Hausbesitzerhaftpflichtversicherung Vergleich ist sinnvoll

Die Hausbesitzerhaftpflichtversicherung, auch bekannt als Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, deckt die Gefahren, die im Zusammenhang mit der Vermietung von Wohnungen oder Häusern stehen.

hausbesitzerhaftpflichtSelbst genutztes Haus- und Wohneigentum ist in der Regel bei der Privathaftpflichtversicherung mitversichert. Vermietetes Eigentum muss hingegen mit der Hausbesitzerhaftpflichtversicherung abgesichert werden. Der Immobilienbesitzer trägt die Verantwortung für Haus und Grundstück. Per Gesetz ist der Eigentümer dazu verpflichtet, sein Grundstück verkehrsicher und frei von Gefahren zu halten (Sorgfaltspflicht).

Im Schadensfall haftet der Inhaber mit seinem Vermögen. Jede Person, die ihr Eigentum (Wohnung, Haus etc.) anderen zur Miete zur Verfügung stellt, benötigt dementsprechend eine Hausbesitzerhaftpflicht Absicherung.
Sowohl Schäden, die durch den Immobilienbesitzer selbst entstanden sind, als auch Schäden, die durch das Eigentum an sich verursacht wurden, sind durch die Hausbesitzerhaftpflicht abgesichert. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung leistet in der Regel für Sachschäden, Personenschäden und je nach Versicherungsvertrag auch für Vermögensschäden. Deshalb ist sie neben der Gebäudeversicherung die wichtigste Versicherung für Hausbesitzer.

Mit dem Hausbesitzerhaftpflichtversicherung Rechner die besten Hausbesitzerhaftpflicht Tarife vergleichen und den besten gleich online beantragen:

Ein Service von Mr-Money.de

 

Was in der Hausbesitzerhaftpflicht versichert wird

Ein herunterfallender Dachziegel könnte beispielsweise einen Personenschaden hervorrufen. In diesem Fall schützt die Hausbesitzerhaftpflicht-Versicherung den Versicherungsnehmer (Immobilienbesitzer) vor den finanziellen Konsequenzen. Die Versicherung übernimmt unter anderem die Behandlungskosten und Reha-Maßnahmen und leistet gegebenenfalls Schmerzensgeld.

Ein weiteres Szenario ist der eisglatte Gehweg im Winter, eine Gefahrenquelle für Fußgänger. Schnell passiert ein Unfall, der für den Hausbesitzer teuer werden kann. Die Hausbesitzerhaftpflicht-Versicherung greift auch bei Schäden, die durch die Fahrlässigkeit der Beschäftigten verursacht wurden. Beispielsweise die Achtlosigkeit des Hauswarts oder des Streudienstes. Weitere versicherte Risiken sind beispielsweise herabstürzende Dachlawinen, unzureichende Außenbeleuchtung oder auch umfallende Bäume.

Hausbesitzerhaftpflichtversicherungen können eine sinnvolle Angelegenheit sein. Durch die Vielzahl an Anbietern ist es aber nicht leicht, die optimal günstigste Hausbesitzerhaftpflicht für die eigenen speziellen Belange zu finden. Hier sollte ein Vergleich der Versicherungen mit dem Hausbesitzerhaftpflichversicherung Rechner durchgeführt werden.