Fahrradversicherung Vergleichsrechner der Tarife

Wer sein Fahrrad gegen Diebstahl, Vandalismus oder Unfallschäden und ähnliches absichern möchte, dem bieten sich drei unterschiedliche Versicherungsmöglichkeiten an.

fahrradversicherungDie Haushaltsversicherung, die Reisegepäckversicherung und speziell, die Fahrradversicherung. Ältere Haushaltsversicherungen, welche nach den Bedingungen der VHB 74 (Allgemeine Hausratversicherungsbedingungen) abgeschlossen wurden, schließen eine Versicherungssumme von bis zu 255,65 Euro mit ein, auch den Diebstahl außerhalb der eigenen 4 Wände.

Derzeitige Haushalts- bzw. Hausratversicherungen, nach den Bedingungen der VHB 84 und VHB 92, greifen nur dann, wenn das Fahrrad im Haus, oder im Gebrauch ist. Im Gebrauch, bedeutet, dass man z.B. zur Arbeit oder zum Sport fahren kann, wenn man das Fahrrad anschließend wieder zuhause abstellt. Gegen einen geringen Aufpreis lässt sich das Fahrrad gegen den Diebstahl eines im Freien stehenden, durch ein Schloss gesichertes Fahrrads, versichern. Diese gilt allerdings nur in dem Zeitraum zwischen 6 und 22 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten darf das Fahrrad nur wenn man unterwegs ist, kurzfristig abgestellt werden. Oft reduzieren sich die Versicherungsbeiträge, wenn man sein Rad kodieren, also polizeilich kennzeichnen lässt. Diese Kennzeichnung reduziert die Gefahr eines Diebstahls, da solche Räder nicht als Hehlerware gehandelt werden können.

Mit dem Fahrradversicherung Rechner innerhalb der Hausratversicherung die besten Tarife vergleichen und online beantragen:

Ein Service von Mr-Money.de

 

Teure Fahrräder mit einer zusätzlichen Fahrradversicherung versichern

Bei besonders teuren Fahrrädern bietet sich die Möglichkeit der speziellen Fahrradversicherung an. Diese bietet einen sehr umfangreichen Schutz gegen vielerlei Schäden an. Neben dem traditionellen Diebstahl ist man auch gegen, Transportschäden, Vandalismus, Unfälle oder anderen Beschädigungen abgesichert. Ein Fahrrad im Wert von 500 Euro zu versichern kostet ab 52 Euro bis 114 Euro p.a. Ein Rad im Wert von 1000 Euro z.B. kann bis zu 160 Euro im Jahr kosten.

Das Leistungsangebot der einzelnen Versicherungen variiert stark, so dass es sich lohnt die Verträge genau zu vergleichen, um zu ermitteln welche Versicherung das, für einen selber vorteilhafteste Paket anbietet. Besonderes Augenmerk ist dabei auf den Auszahlungssummen im Schadensfall zu richten, oft wird nur im ersten Jahr der komplette Wert des Rads zurückerstattet. Ab dem 2. Jahr sinkt der Versicherungswert des Fahrrads jährlich prozentual oder andere versicherungswertmindernde Vertragsbedingungen treten in Kraft.

Unter anderem können die Pakete folgende Leistungen zusätzlich beinhalten: Inspektionsgutschein, Haftpflichtversicherung, Schutz gegen Fahrradteilebeschädigung, Fahrradtotalschaden und Rabatte wenn man sein Rad, wie bereits erwähnt, kodieren lässt. Für den Urlaub, gibt es noch die Möglichkeit sein Rad über einer Reisegepäckversicherung zu abzusichern. Diese greift normalerweise nur wenn das Rad durch unsachgemäßem Gebrauch beschädigt wird.

Die Fahrradversicherung innerhalb der Hausratversicherung

Wird das Fahrrad beschädigt wenn man es fährt, ist es nicht versichert. Hat man es aber abgestellt und es erleidet einen Schaden, greift die Versicherung. Gegen Fahrraddiebstahl im Urlaub, kann man sich über eine Fahrradversicherung oder Hausratversicherung, speziell über die Hausrat-Außenversicherung absichern.

Fahrradversicherungen integriert in Hausratversicherungen können eine sinnvolle Angelegenheit sein. Durch die Vielzahl an Anbietern ist es aber nicht leicht, die optimale Fahrradversicherung für die eigenen speziellen Belange zu finden. Hier sollte ein Vergleich der Versicherungen durchgeführt werden.